Home » Küchenzauber » Weihnachtliche Lebkuchen-Torte

Weihnachtliche Lebkuchen-Torte

Hallo Ihr Lieben,

 

im Hause Ellies Frauchen sind ja alle Familienmitglieder bekennende Schleckermäulchen. Auch der Herzmann bekanntlich, dem man mit einem guten Stückchen Kuchen immer fast immer eine Freude machen kann. Fast immer? Der Herzmann ist mitunter etwas mäkelig bei der Zutatenauswahl. Lebkuchen? Ist doch keine Schokolade! Orangenmarmelade? Ihhh!! (Orangensaft trinkt er aber! Jeden Morgen zum Frühstück muss es ein Glas voll sein.) Marzipan? Sowas kann man doch nicht essen!

 

Und so kam es, dass meine Lebkuchen-Torte, die ich mir bereits im Sommer fest vorgenommen hatte, dann im Dezember schön in der Adventszeit zu backen, auf keine große Gegenliebe beim Herzmann stieß. Ich habe sie dennoch gebacken. Der Herzmann war daraufhin aus freien Stücken gezwungen, seinen Wochenendkuchen käuflich beim Bäcker des Vertrauens zu erwerben.

 

psx_20161214_092729

 

 

Wer seinem Mann oder anderen Familienmitgliedern auch einmal eine solche Freude bereiten möchte, für den kommt hier das Rezept. 🙂

 

Ihr braucht:

Für den Biskuitboden:

  • 250 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 4 Eigelb
  • 4 Eiweiß
  • 125 ml kaltes Wasser
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • Orangenmarmelade

Für die Creme:

  • 250 g Mascarpone
  • 125 g Joghurt
  • 100 g Lebkuchen ohne Fruchtstückchen
  • 250 ml Sahne
  • 40 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Puderzucker
  • 5 EL Orangensaft
  • 4 Blätter Gelatine
  • 100 g Marzipan (kann auch ein Schokolade-Marzipan-Riegel sein)

Zum Verzieren:

  • bsp. Lebkuchen/-brösel, Zimtsterne

 

psx_20161214_092527

 

Zubereitung:

 

Den Backofen auf 160 ° Umluft vorheizen.

Das Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Eigelb mit Zucker und Wasser sehr schaumig rühren (ca. 5 min lang).

Nüsse, Mehl, Speisestärke, Backpulver und Zimt mischen und leicht unterheben.
Zuletzt das geschlagene Eiweiß unterziehen.

Den Teig in eine vorbereitete Springform (28 cm Durchmesser) füllen und ca. 25 – 30 min backen. Stäbchenprobe machen.
Erkalten lassen und 2 x durchschneiden.

Für die Creme wird der Lebkuchen fein zerbröselt, am besten auf der Küchenreibe fein reiben.
Mascarpone, Joghurt, Zucker und den zerbröselten Lebkuchen gut verrühren, Sahne steif schlagen und mit Puderzucker und Zimt weiter aufschlagen und unter die Mascarponemasse geben.
Gelatine einweichen, mit Orangensaft erwärmen (nicht kochen) und auflösen und dann unter die Creme rühren. Ca. 30 min ziehen lassen.

2/3 der Creme auf den unteren Tortenboden streichen, den zweiten Tortenboden aufsetzen, diesen mit dünnflüssiger, passierter Marmelade bestreichen. Marmelade dafür evtl. mit etwas Wasser erwärmen.
Das Marzipan darüber raspeln, den Tortendeckel aufsetzen. Mit der restlichen Creme den Rand und die Oberfläche bestreichen und die Torte nach Belieben verzieren, z.B. mit Lebkuchenkeksen, Zimtsternen, Lebkuchenbrösel etc.

Vor dem Servieren ein paar Stunden kalt stellen.

 

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

PS: Den Rest der Torte musste der Herzmann übrigens an seine Kollegen verfüttern, die dem Ganzen nicht so abgeneigt gegenüber standen. 😉


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen