Home » Küchenzauber » Äpfel gut verpackt – Apfelstrudel

Äpfel gut verpackt – Apfelstrudel

In der vergangenen Woche war ich ein bisschen planlos und wusste nicht so recht, welchen Wochenend-Kuchen ich meinen Lieben auftischen könnte. In solchen Fällen hole ich mir ganz gern Inspiration im Kollegenkreis und das war auch diesmal wieder von Erfolg gekrönt. Es kam nämlich der Vorschlag, ich könne ja einmal Apfelstrudel backen. Äpfel haben wir gerade zu Hauf da. Musste ich also nicht einmal welche kaufen.

Ich habe noch nie zuvor Apfelstrudel gebacken und hatte doch etwas Respekt davor. Letztlich ging es aber doch ganz gut, den Teig schön auszurollen und die Apfelmasse darin zu verpacken und aufzurollen.

 

psx_20160920_103252

 

Wer jetzt auch Lust bekommen hat, sich einmal an Apfelstrudel zu versuchen, für den kommt hier das von mir verwendete Rezept. Im Originalrezept wurden Rosinen und Rum verwendet. Das habe ich weggelassen, weil a) meine Männer keine Rosinen mögen und b) eben Kinder mitessen.

Zutaten für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 2 g Salz
  • 1 Ei
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 20 ml Öl

Zutaten für die Füllung:

  • 100 g Semmelbrösel
  • 50 g Butter
  • 140 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL gestiftelte Mandeln
  • 1 kg saure Äpfel
  • 5 ml Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für den Teig zu einem weichen Teig kneten, bis sich der Teig von den Händen und auch vom Tisch löst. Nun zu einer kleinen Kugel formen und mit Öl bestreichen.
  2. Anschließend wird der Teig in Mehl gewendet und auf einem bemehlten Küchentuch rechteckig so dünn wie möglich ausgerollt. Dünn mit flüssiger Butter bestreichen.
  3. Für die Füllung die Äpfel putzen und in dünne Scheiben schneiden.
  4. Die Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Semmelbrösel beimengen und goldbraun rösten.
  5. Den Zimt und Zucker vermischen, die Butterbrösel, Zitronensaft, Mandeln und Äpfel gut damit vermischen.
  6. Nun den Teig mit der eben zubereiteten Mischung belegen. Sollte es noch dicke Ränder geben, diese bitte wegschneiden.
  7. Und jetzt kommt der spannende Teil: Das Aufwickeln. Am besten mithilfe des Tuches alles schön einrollen.
  8. Danach rollt Ihr den Apfelstrudel auf ein mit Butter bestrichenes Backblick und backt den Strudel bei 190 Grad Ober-/Unterhitze goldbraun. Bei mir hat das ca. 40 Minuten gedauert. Also schön gucken!
  9. Anschließend sofort mit heißer Butter bestreichen.
  10. Nach ca. 30 Minuten Ruhezeit kann der Apfelstrudel mit Puderzucker bestäubt werden.

psx_20160920_103646

Guten Appetit!


2 Kommentare

  1. Angela sagt:

    Hallo Carmen, ich bin total begeistert von deiner Seite. Und weißt du was, den Apfelstrudel habe ich auch schon gebacken, er ist einfach die Wucht. Dieses Rezept steht ganz oben auf meiner Backhitliste.
    Ich bin schon sehr gespannt auf deine nächsten Backkreationen.

    • Carmen sagt:

      Hallo Angela, lieben Dank für dein Lob! Das nächste Rezept – auch ein Apfelkuchen – steht schon in den Startlöchern. LG, Carmen

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen